Politbattle 2021 – Erste Vorbereitungen

Aktuell befinden wir uns in den ersten Planungen für das Politbattle zur Bundestagswahl 2021.
Wir beschäftigen uns gerade damit diese Veranstaltung corona-konform stattfinden zu lassen.
Deswegen müssen wir uns alle 3 Optionen anschauen: Nur einen Livestream, eine Hybrid-Veranstaltung oder eine normale Präsenz-Veranstaltung.

Stay tuned!


Räumliche Umstrukturierung von Schulmensen

Zusätzlich beschäftigte sich die Nachhaltigkeits-AG auch mit der Umstrukturierung der Ratinger Schulmensen. In Ratingen sind mehrere Schulmensen nicht mehr zeitgemäß möbliert und bieten Schüler*Innen wenig Anreiz, sich in ihnen aufzuhalten und Mahlzeiten einzunehmen. Die Räume haben vielfach den Charme einer Großraum-Kantine. Bei ihrer Recherche sind die Mitglieder der Nachhaltigkeits-AG auf ein innovatives Mensa-Modell am Immanuel-Kant-Gymnasium in Heiligenhaus gestoßen: Die Einrichtung und Gestaltung der Mensaräume ist modern, hell und gemütlich; für ältere Schüler*Innen wurde ein Separee geschaffen. Dieses Beispiel kann aus Sicht der Nachhaltigkeits-AG auch für Ratingen interessant sein. Heutzutage gelten andere Ansprüche an Mensaräume. Da viele Mitglieder der Nachhaltigkeits-AG selber Schüler*innen sind, trat der Wunsch auf die Schulmensa als Rückzugsort für Freistunden und Pausen zu benutzen, sowie ein Ort des Zusammenkommens zu stellen. Wenn sie zeitgemäß ausgestattet ist, soll die Mensa weit mehr als nur ein Ort zur Nahrungsaufnahme sein. Deshalb hackte der Jugendrat erfolgreich nach und brachte die Anträge im Schulausschuss durch. Als Nächstes wird die Nachhaltigkeits-AG ein Konzept erstellen mit der Inspiration des Konzeptes des Immanuel-Kant Gymnasiums. Wir wünschen der Nachhaltigkeits-AG viel Erfolg!


Nachhaltiges Essen in Schulmensen

Die Nachhaltigkeits-AG hat seit dem letzten Jahr ihren Schwerpunkt auf das Thema Essensqualität in Ratinger Schulen und die Umgestaltung der Schulmensen der Stadt Ratingen gelegt. Zu deisen Themen haben wir zwei Anträge verfasst. Faktoren wie eine ausgewogene, nachhaltige und biologisch gesunde Ernährung lag der Nachhaltigkeits-AG besonders am Herzen, denn an den meisten Schulen in Ratingen sind die Menüs weder besonders schmackhaft noch nahrhaft. Sie werden von Caterern hergestellt und angeliefert, die mit einem kleinen Budget kalkulieren müssen und ihren Firmenstandort zum Teil nicht in Ratingen haben. Deshalb legte die Nachhaltigkeits-AG auch einen großen Wert auf lokale Caterer.

In Heiligenhaus haben Mitglieder der Nachhaltigkeits-AG ein innovatives Mensa-Modell am Immanuel-Kant-Gymnasium kennengelernt. Hier haben Schüler*Innen, Eltern und Lehrerschaft gemeinsam ein Konzept entwickelt, das wie folgt funktioniert: Ein nahe gelegener Bio-Caterer bereitet die Menüs aus frischen und regionalen Zutaten. Sie werden, soweit möglich, von umliegenden Bauernhöfen und Betrieben bezogen.

Bei der Zubereitung wird darauf geachtet, Müll weitestgehend zu vermeiden. Mit diesem Konzept ist auch die Nachhaltigkeits-AG in das Thema eingestiegen.


Politbattle 2020 Zuschauer von hinten

Politbattle 2020 - von der Planung bis zur Umsetzung

Das Politbattle liegt jetzt schon einige Zeit zurück. Für diese circa zweistündige Veranstaltung war ein Aufwand von mehreren Monaten nötig. Das erste mal kam das Thema bei unserer Seminarfahrt in Kastellaun auf und es wurde diskutiert, ob es ein weiteres Politbattle geben soll und schnell wurde klar : Was spricht dagegen? So haben wir uns Anfang 2020 das erste Mal in einer kleinen Arbeitsgemeinschaft getroffen und haben grobe Ideen für die Erstewählerveranstaltung gesammelt. Beispielsweise, ob wir wieder in die Stadthalle gehen, ob wir nur die Bürgermeisterkandidaten auf die Bühne holen oder ob wir Vertreter von alle Fraktionen auf die Bühne holen wollen. Das sind alles Entscheidungen, die schon weit vor der eigentlichen Veranstaltung getroffen werden mussten.

Als wir immer konkreter in die Planung gehen mussten, kam die Corona-Pandemie, die in der Planung ein großes Hindernis darstellte. Während des Lockdowns stand auch die Planung still. Es war unsicher wie es weiter geht aber wir waren sicher, dass es weiter geht. Wir machten weiter wie zuvor und hielten uns an die Hygieneregeln und -vorgaben, die für Großveranstaltungen vorgesehen waren. Am Anfang der Planung haben wir uns gegen einen Livestream entschieden, doch das Corona-Virus hat uns dazu gebracht anders zu planen. Unsere Idee war, dass so alle Schulen das Politbattle anschauen können, wenn ein Live-Publikum nicht erlaubt wird. Glücklicherweise konnten am 8. September 2020 300 Schülerinnen und Schüler im Publikum sitzen. Vorab haben wir überlegt Vorstellungsvideos mit den Kandidaten zu drehen und haben dort auch kein Halt gemacht. Die Einladungen gingen Mitte Juli raus. Ende August hatten wir so alle Videos gedreht und geschnitten. Das Politbattle kam immer näher und es wurde immer konkreter. Was sollen Themen sein? Wollen wir Livefragen? Wie soll der Ablauf sein? Wie ist es am besten strukturiert, damit es ansprechend bleibt? Der Ablaufplan wurde geschrieben, die Nummer für eure Fragen wurde bekannt gegeben und alles war bis ins kleinste Detail geplant. Am Montag war der Aufbautag: die Technik wurde aufgebaut, der Saal wurde nach dem Hygienekonzept hergerichtet, unsere Banner wurden aufgehängt und die Bühne für die Veranstaltung bereit gemacht. Am Dienstag war es dann soweit. Um 7 Uhr ging es mit den letzten Checks los. Alles wurde während der Generalprobe auf seine Funktion getestet, der Ablauf wurde besprochen und ein Test-Livestream wurde gestartet. Als alles geprobt und fertig für das Politbattle war, kamen die ersten Schüler, die eingeladen wurden, damit wir die Zahl im Blick hatten. Nach 2 Stunden war es dann geschafft und es war ein voller Erfolg.

Video


jugendrat-ratingen-politbattle-2020-kandidaten

Politbattle 2020 – Die Kandidaten

Vorstellung auf eine andere Art - Die Kandidaten Videos

Zur Vorbereitung für das Politbattle wurden unter anderen Videos der Bürgermeisterkandidaten gedreht. Dort war die Anweisung an die Kandidaten eine kurze, knappe Vorstellung und Gegenständen zeigen mit dem sie ihre Jugend beschreiben und im Kontrast dazu unsere Jugend heute sehen.
Wir wollten damit versuchen herauszufinden zu finden was die Kandidaten für eine Sichtweise auf uns Jugendliche haben und wie sich in ihren Augen das Bild zu ihrer Jugend verändert hat.
Natürlich hätten wir auch einfach nur Fragen stellen können, aber da haben wir uns bewusst gegen entschieden, um auch die kreative Seite unserer Kandidaten herauszufiltern.
Was dazu kam: jeder einzelne hatte nur 3 Versuche, um das perfekte Video für sich zu drehen. Eine weitere Anforderung von uns war, dass das Video nicht länger als 1 Minute und 30 Sekunden lang sein durfte, also mussten sich die Kandidaten kurzfassen.
Hier könnt ihr euch nochmal die Videos anschauen. Auf Youtube gibt es das ganze Battle in voller Länge.

Manfred Evers, parteilos

Michael Gericke, Die PARTEI

Klaus Konrad Pesch, CDU

Dr. Markus Sondermann, FDP

Martin Tönnes, Bündnis 90 / Die Grünen

Rainer Vogt, BU

Christian Wiglow, SPD


Jugendstreamt Pressebild

JugendStreamt – Der Livestream von und für Jugendliche

Durch die Corona Pandemie wurde das Jugendkulturjahr, genau wie unsere Arbeit, sehr eingeschränkt. Unserer Ansicht nach wurde es während des Lockdowns immer ruhiger und somit auch langweiliger für die Jugend in Ratingen. Während einer unserer Presse-AG_Sitzungen auf Discord, ist uns die Idee gekommen eine Livestream mit allen möglichen Themen, die Jugendliche interessieren könnte, zu starten. Zeitgleich hatte das Jugendkulturjahr dieselbe Idee gehabt und so entstand relativ zügig ein Team, um einen solchen Livestream zu planen. Die Moderation wurde von zwei Mitgliedern aus dem Jugendrat übernommen, die Beiträge wurden geplant und produziert und die erste Sendung „JugendStreamt“ konnte veröffentlicht werden.

Nach der ersten Sendung wurden jeden Montag Redaktionssitzungen abgehalten,in denen die letzte Sendung revidiert und die darauf folgende Sendung geplant wurde. So wurden jede Sendung unterschiedliche Themen angesprochen und konnten über Themen, die uns interessiert haben, informieren und uns mit euch austauschen.

In unseren „On stage“ Sendungen wollten wir euch zum Wochenende hin auch etwas Unterhaltung bieten. Dazu haben wir Musiker wie Alexander Seidl oder den Rapper Canuto eingeladen, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Jede der Sendungen wurde im Jugendzentrum LUX produziert und jeder Beitrag vom Team gedreht und geschnitten. Wer bei Jugend Streamt vorbeischauen möchte, kann das auf dem Youtube-Kanal der Ratinale gerne tun. Dort gibt es alle Sendungen in voller Länge.

Jugend Streamt – Die Playlist


Altweiber 2020 Party Stadthalle Ratingen

Altweiber 2020 – 1800 Jugendliche in der Stadthalle

Nach dem Auftakt auf dem Marktplatz geht es ab 15:11 in der Stadthalle weiter. Hierher kommen jährlich bis zu 1800 Jugendliche, um zusammen zu feiern und einen schönen Abend zu verbringen.
Wie auch für die Feier auf dem Marktplatz, fangen wir bereits Monate vor dem besonderen Abend mit der Planung innerhalb unserer Altweiber AG an. An den Schulen verkaufen wir im Voraus die Eintrittskarten für die Stadthalle. Auf die Party freuen sich Jugendliche jedes Jahr besonders. Auch an dem Abend gibt es Jobs, die teilweise auch von Jugendrätlern übernommen werden.

Am Tag selber trafen wir uns bereits um 14:30 in der Stadthalle und haben damit begonnen, alles auszuschildern.
Wir Jugendrätler wurden im Anschluss in unsere Jobs eingewiesen. So kümmerten wir uns wie jedes Jahr um die Garderobe und haben an der Abendkasse die restlichen Karten verkauft.
Auch während der Feier in der Stadthalle arbeiten wir eng mit beispielsweise Sanitätern und Security-Personal zusammen.
Die Sanitäter sorgten dafür, dass es an dem Abend allen Besuchern gut geht und haben auf den Alkoholkonsum geachtet. Das Security-Personal kontrollierte die Besucher vor dem Eingang, sodass für die Sicherheit der Gäste gesorgt ist.
Wir als Jugendrätler hatten eine gewisse Verantwortung durch unsere Jobs an diesem Abend. Das ist nicht immer einfach, vor allem wenn man seine Freunde feiern sieht, während man selber arbeitet. Jedoch sind wir ein super Team und hatten auch während der Arbeit unter uns unseren Spaß und einen schönen Abend. Ebenso ist es uns wichtig, Verantwortung zu übernehmen und unseren Teil zu der Feier beitragen zu können.
Im Großen und Ganzen ist es ein sehr anstrengender Abend, der einem im Nachhinein aber positiv in Erinnerung bleibt und man merkt, dass sich die Anstrengung gelohnt hat.


Altweiber 2020 Party Marktplatz Ratingen

Altweiber 2020 – 2200 Feiernde auf dem Marktplatz

Altweiber bzw. Karneval ist ein großes Thema in unserer Gesellschaft und vor allem unter uns Jugendlichen. Wir als Jugendrat planen jedes Jahr für Altweiber eine große Party auf dem Marktplatz mit circa 2200 Gästen. Natürlich ist die Planung nicht gerade einfach, vor allem weil man auf sehr viele Faktoren achten muss. Bereits Monate vor der Veranstaltung fangen wir mit den Planungen an und treffen uns regelmäßig in unserer Altweibergruppe. Dort organisieren wir relevante Dinge für den Tag und verteilen Jobs unter uns Jugendlichen. Natürlich stehen wir im engem Kontakt zum Ordnungsamt, der Polizei, der Feuerwehr und dem Jugendamt, sowie weiteren Helfern wie zum Beispiel aus der Manege und besprechen mit Ihnen alles Wichtige. Das Ordnungsamt hilft uns Jahr für Jahr dabei die Veranstaltung sicher zu machen und auf die Jugendlichen aufzupassen. Natürlich gibt es von uns Jugendlichen auch Aufpasser, die an dem Tag selber mit dem Ordnungsamt in Verbindung stehen. Auch für Getränke ist gesorgt, denn an unserem Getränkewagen, der auf dem Marktplatz steht, arbeiten nicht nur ein Mitarbeiter des Jugendamtes, sondern auch viele Jugendrätler, die sich bereit erklären für diesen Tag Verantwortung zu übernehmen. Für Stimmung ist genug gesorgt, jährlich spielen verschiedene DJs auf der Bühne und unterhalten das Publikum mit Party-Songs. So auch die Musik-Gruppe Hahnenschrei, die für gute Laune mit ihrer Musik sorgt.

Die Feier beginnt traditionell um 11:11 Uhr und endet circa gegen 14:00 Uhr. Ab 15:11 Uhr wird in der Stadthalle weiter gefeiert. So trafen wir uns dieses Jahr bereits gegen 9:30 Uhr und trafen die letzten Vorbereitungen zusammen. Wir wurden in unsere Jobs eingeführt und stellten beispielsweise Mülleimer auf dem Marktplatz auf. So minimieren wir jährlich den Müll auf dem Boden und sorgen dafür, dass wir den Marktplatz sauber wieder verlassen können. Das bedeutet einerseits für uns alle viel Stress an diesem Tag, andererseits ist es ein schönes Erlebnis und es macht immer wieder Freude so viele Leute glücklich und sicher feiern zu sehen. Nach dem großen Tag veranstalten wir mit allen Ämtern dann noch einmal ein großes Treffen und tauschen uns über die Feier auf dem Marktplatz aus. So kann jeder egal, ob Ordnungsamt, Jugendamt, Polizei, Feuerwehr, Sanitäter oder wir Jugendliche die Dinge aus seiner Sicht an die Anderen herantragen.

Dieser Austausch ist für die Optimierung der Veranstaltung sehr wichtig.

Video


Altweiber 2020 Party Stadthalle Ratingen

Altweiber 2020 – Jugendpartys auf dem Marktplatz und in der Stadthalle

Eine Tradition, die sich in Ratingen bewährt hat! Nach dem offiziellen Start in den Straßenkarneval am Altweiber-Donnerstag, 20. Februar, übernimmt die Jugend das Kommando auf dem Marktplatz! Unter der Federführung des Amtes für Kinder, Jugend und Familien sowie des Jugendrates beginnt die Jugendparty, sobald die Karnevalisten das symbolische Rathaus im Bürgerhaus gestürmt haben.

Beginn ist nach Schulschluss ab 12.15 Uhr. Für die musikalische Unterhaltung sorgt wie bereits im letzten Jahr DJ Leon Reucher. Ein Team aus Mitgliedern des Jugendrats schenkt Getränke aus. Mineralwasser wird kostenfrei ausgegeben, Bier gibt es für 2,50 Euro.

Für einen verletzungsfreien Ablauf werden alle Gäste gebeten, auf mitgebrachte Getränke in Glasflaschen zu verzichten. Gegen 14 Uhr läuft die Party aus und die Kehrmaschinen vom Baubetriebshof reinigen den Marktplatz.

Für Jugendliche geht es um 15.11 Uhr in der Stadthalle auf der Schützenstraße 1 weiter. DJs aus dem Jugendzentrum Manege sorgen für einen nahtlosen Übergang der Party.

Das Mindestalter beträgt 14 Jahre. Beim Einlass müssen alle Gäste ihren Personalausweis vorzeigen. Schülerausweise werden nicht akzeptiert.

Alkoholfreie Getränke sind in der Halle für zwei Euro (0,3 Liter) erhältlich. Für Jugendliche ab 16 Jahren wird Bier zum Preis von drei Euro (0,3 Liter) ausgeschenkt.

Um einen ausgelassenen Abend zu garantieren, sorgen zahlreiche Mitarbeiter der städtischen Jugendzentren und Sicherheitsleute inner- und außerhalb der Halle für Ordnung. Unterstützt werden sie von weiteren Kollegen aus verschiedenen Ämtern sowie der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann GmbH

Eintrittskarten sind über die Mitglieder des Jugendrates im Vorverkauf für fünf Euro an den weiterführenden Schulen erhältlich. Weitere Vorverkaufsstellen sind im Kulturamt, im Jugendzentrum LUX, in der Manege und im JUZ Hösel.

Darüber hinaus sind Tickets in Lintorf bei Tabakwaren Hamacher (Konrad Adenauer Platz), im Kino Ratingen auf der Lintorfer Straße 1, im Jugendclub West auf der Erfurter Straße 35 und im Kinder-Klassiker Spielwarenladen in Ratingen Ost auf der Eisenhüttenstraße 6 erhältlich. An der Tageskasse gibt es Karten für sieben Euro.

Die Rheinbahn unterstützt die Jugendparty, indem sie Sonderbusse für die Heimreise der jungen Gäste einsetzt. Um 23.00 und um 0.10 Uhr stehen Busse in der Haltebucht vor der Stadthalle bereit und fahren die Stadteile Ratingen West, Tiefenbroich, Lintorf, Breitscheid, Hösel, Eggerscheidt und Ratingen Ost an. Für Jugendliche, die in Homberg wohnen, fährt die Linie 771 an der Stadthalle um 22.49, 23.49 sowie um 0.49 Uhr los.

Zur Vorbereitung der Karnevalstage werden über die weiterführenden Schulen per E-Mail Informationen mit Tipps zum Jugendschutz an Karneval an die Eltern geschickt.

Am Altweiber-Donnerstag hat Sicherheit und Jugendschutz eine hohe Priorität. Auf dem Marktplatz und in den Seitenstraßen sind Vertreter des Amtes für Kinder, Jugend und Familien und des Ordnungsamtes gemeinsam mit der Polizei unterwegs und führen bei Bedarf Kontrollen durch. Zusätzlich arbeitet eine Mitarbeiterin der Suchthilfe und Gesundheitsförderung der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann GmbH auf dem Markplatz mit.

Video